© 2019 by Klaus Mergel Candybell Chihuahua - E-Mail: candybell-chihuahua@t-online.de

Gesundheit des Chihuahuas

Der Chihuahua Ansicht braucht nicht viel Pflege, trotzdem gibt es ein paar Dinge die man beachten sollte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Krallen

Wenn der Hund sich die Krallen nicht abläuft, müssen sie geschnitten werden. Bei hellen Krallen ist dies kein Problem, da man die Blutbahnen sehr gut sehen kann. Bei dunkeln Krallen müssen Sie einen Rhythmus heraus finden, wann sie geschnitten werden können, ohne die Blutbahn zu verletzen. Wenn Sie es sich nicht zutrauen, nehmen Sie den Tierarzt in Anspruch. Die fünfte Kralle, die sogenannte Wolfskralle, darf auf keinen Fall vergessen werden! Denn diese können sich die Hunde nicht ablaufen. Im Tierhandel gibt es Krallenscheren zu kaufen.

 

Zähne

Um Zahnstein vorzubeugen, hier einige Tipps, die Sie je nachdem wie sehr Ihr Hund unter Zahnstein leidet, miteinander kombinieren können. Kauknochen jeder Art (gefüllt oder ungefüllt) Wenn Sie Ihrem Hund nur Nassfutter füttern, verändern Sie mindestens eine Mahlzeit in Trockenfutter, damit schon beim normalen Essen Zahnbelag entfernt wird. Mundspray für Atemfrische und zum Lösen von Zahnbelag (Tierhandel) besondere Kauknochen (extra für Zahnbelag, z. B. mit Algenextrakt) Zähneputzen (Hundezahncreme im Tierhandel)

 

Augen

Die großen Augen bieten Wind und Staub eine gute Angriffsfläche, um einer Bindehautentzündung vorzubeugen, sollten die Augen nach Spaziergängen bei solchem Wetter mit lauwarmem Wasser leicht ausgespült werden.

 

Ohren

Gelegentlich sollten Sie die Ohren kontrollieren und sollten sie verunreinigt sein, können Sie sie mit einem in Öl (z.B. Babyöl) getränkten Wattestäbchen reinigen. Doch Vorsicht, bitte nur das äußere Innenohr damit reinigen, für tiefer sitzenden Schmalz besorgen Sie sich bitte Ohrentropfen (Tierarzt ), die Sie in die Ohrmuschel tropfen können.

 

Fell

Desto häufiger Sie das Fell bürsten um so schöner wird es. Während des Haarwechsel sollten Sie jedoch mindestens einmal am Tag den Hund bürsten, damit erleichtern Sie es dem Hund wie auch Ihnen (weniger Hundehaare). Bitte baden Sie Ihren Hund nicht jedes mal, wenn er dreckig ist. Es reicht im normal Fall das sie ihn abtrocknen (falls er nass ist) und wenn er dann trocken ist ausbürsten. Nur bei unangenehmem Geruch sollte er gebadet werden.

 

Analdrüse

Sollte Ihr Hund "Schlittenfahren", d.h. mit dem Po über den Boden rutschen, kann das bedeuten dass er Würmer hat, oder dass die Analdrüse verstopf ist. Gehen Sie bitte dann zu Ihrem Tierarzt und lassen Sie dies abklären. Sollte es eine verstopfte Analdrüse sein, so lassen Sie sich vom Tierarzt zeigen wie man sie ausdrückt (Vorsicht !! Es ist eine stinkige Angelegenheit) oder sie lassen es vom Tierarzt machen. Gehen Sie bitte auf jedem Fall zum Tierarzt, denn sonst besteht die Gefahr, dass die Analdrüse platzt und Sie müssen auf jedem Fall nun zum Tierarzt, da dies sehr schmerzhaft für den Hund ist und die Gefahr besteht, das es sich entzündet.Darum lieber vorher zum Tierarzt.

 

Milbenbefall hindeuten.

Die Haut sollte weder ölig noch schuppig sein. Sie sollte weich anliegen und den Eindruck machen, als müsse der Welpe erst noch in seine Haut hineinwachsen.

Das Haarkleid sollte glänzen und darf beim drüber streichen nicht ausfallen. Das Zahnfleisch sollte rosa und geruchlos sein.

Der Welpe sollte ein perfektes Scheren oder zumindest ein Zangengebiss aufweisen.

Die Afterregion muss sauber und trocken sein. Es dürfen keinerlei Anzeichen von Durchfall oder Ausfluss erkennbar sein. Auch dem Bauch sollten Sie Ihre Aufmerksamkeit schenken.

Er sollte auf keinen Fall einen aufgeblähten Eindruck machen, denn das könnte auf Wurmbefall hindeuten. Genauso sollten Sie den Nabel auf einen eventuellen Nabelbruch untersuchen (Erkennbar an einer harten Ausstülpung am Nabel). Und zum Schluss beobachten Sie den Welpen noch eine zeitlang in seinem Gesamtverhalten. Er sollte Lebensfreude und Neugierde zeigen und in seinem motorischen Bewegungsablauf keine Fehler aufweisen (Gleichgewichtsstörungen oder wegknicken der Beinchen). ​